about.

blandan arbeitet interdisziplinär und schöpft aus dem großen Fundus der technischen Möglichkeiten. Inspirationsquellen sind Natur und Wissenschaft, Literatur und Liebe.

barbara rothamel

nach eine kirchenmalerlehre studium der theaterwissenschaften, kunstgeschichte und darstellenden kunst in berlin. arbeit als schauspielerin in internationalen freien theatergruppen. freischaffende künstlerin im bereich textil und malerei. arbeitet aus der fülle der materie und des geistes heraus mit einem kunstbegriff, der alles umschließt von meditation, zwiesprache mit dem material bis zum freiem stimm- und körperausdruck. dies kann sich auch im verborgenen, ohne publikum, im austausch mit den bodenlebewesen vollziehen.

ist ein Komponist, Klangforscher und Performer mit Stimme, Keyboards und selbstgebauten Objekten. Er studierte Komposition und Musiktheorie an der Folkwang Hochschule. Der Folkwang-Gedanke (Verbindung aller Künste) ist in seinen Werken allgegenwärtig. Sein Repertoire umfasst Solowerke für akustische und elektronische Instrumente, Kammermusik mit Stimme und Elektronik, Werke für großes Orchester, mit Solisten und Chor sowie multimediale Installationen. Er erhielt Förderungen u.a. für seine Konzertprojekte, aktuell für die Konzertreihe ACHTELTON, deren Gründer er ist. Er lebt und arbeitet in Hitzacker (Elbe).

doggerland.

Ulrike Draesner «Doggerland»

Ein Delta von der Größe Deutschlands, Herz Europas am Zusammenfluss von Themse und Rhein, Zentrum der steinzeitlichen Welt. Vor rund 8500 Jahren in einem Tsunami untergegangen, wird dieses Grenz- und Verbindungsland für Ulrike Draesner zum Ausgangspunkt wesentlicher Fragen des Menschseins: Wie bildete sich Gemeinschaft, wer hatte die Idee, Tiere zu zähmen, was machte man mit dem «fremden» Neandertaler? Auch die Kunst, die Liebe und die Sprache mussten erfunden werden. Zwischen Deutsch und Englisch, zwischen gebundener und freier Rede changierend, blickt Draesners Gedicht zurück: vom immer wahrscheinlicher werdenden Ende des Holozäns zu unseren Anfängen. Eine lyrische Suche nach unseren Wurzeln, befreit von jahrhundertealten, meist männlichen Vorstellungen.